Eigenschaften der Schafwolle

Schafwolle ist ein überzeugendes Naturprodukt, sie hat viele Eigenschaften, die sich schon seit Jahrhunderten bewährt haben.

Schafwolle entgiftet die Raumluft

Das deutsche Wollforschungsinstitut hat festgestellt, dass Schafwolle zur Entgiftung und Verbesserung der Raumluft beitragen kann, indem sie Substanzen aus der Stoffgruppe der Aldehyde, wie z.B. Formaldehyd, dauerhaft an sich bindet. Die Schadstoffe reagieren mit bestimmten Eiweißstrukturen der Wolle und werden dadurch langfristig festgehalten und unschädlich gemacht. Tests im Labor, aber auch Langzeitstudien in öffentlichen Gebäuden, konnten dies bestätigen.Auch Geruchsstoffe (Tabakrauch, Küchendunst) kann Wolle aus der Raumluft herausfiltern. Je größer die Fläche ist, die die Wolle in einem Raum einnimmt (z.B. ein Wollteppich), desto stärker ist die Wirkung. Aber auch Wolldecken, Felle oder Wollstoffe im Wohnbereich verringern die Schadstoffbelastung.

Schafwolle ist temperaturausgleichend

Wolle ist für das Schaf eine Art natürliche „Funktionskleidung“ und schützt es im Winter vor Kälte und bewahrt es im Sommer vor Überhitzung. Das gesamte Lager und die Packplätze befinden sich unter einem Dach. Dadurch haben wir trotz des umfangreichen Sortiments kurze Wege und können gut miteinander im Gespräch bleiben. Wolle besteht bis zu 85 % aus Luft, sie isoliert hervorragend und wärmt auf sehr angenehme Weise. Wolle hält warm, da ihre natürlich gekräuselte Faser viel Luft einschließt.Wolle ist temperaturausgleichend und gibt überschüssige Körperwärme an die kühlere Umgebung ab.

... begünstigt die Hautatmung, nimmt Feuchtigkeit auf

Die Hautatmung (Perspiration) ist eine Form der äußeren Atmung und durch den Austausch von Atemgasen durch die Haut gekennzeichnet. Produkte aus Wolle begünstigen die Hautatmung durch die physikalische Beschaffenheit der organischen Faser, die selbst viel Feuchtigkeit aufnehmen und nach außen wieder abgeben kann.

Wolle kann bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Ist die Umgebung trocken, wird die Feuchtigkeit nach außen abgegeben. Die Haut kommt durch die Kräuselung der Wolle nur mit wenigen Wollhärchen in Kontakt, so dass keine auskühlende Verdunstungskälte entsteht. Im Inneren der Faser kann Feuchtigkeit aufgenommen werden, während die Oberfläche Wasser abstößt, so fühlt sich Wolle nicht feucht an. Selbst im nassen Zustand bietet Wolle noch eine gewisse Wärmeleistung.

Wassertropfen auf Wollhärchen in Großaufnahme

Weitere Vorteile von Schafwolle:

  • Sie ist geruchshemmend
    Ein Vorteil ganz besonderer Art ist die geruchshemmende Eigenschaft der Wolle. Wolle kann Säuren neutralisieren, wodurch Bakterien oder Pilzen der Nährboden entzogen wird. Geruchsbildung durch Schweiß wird so verhindert. Auch nach längerem oder häufigem Tragen riecht Bekleidung aus Wolle rasch wieder neutral, wenn sie gelüftet wird.

  • Sie ist knitterarm
    Die Wollfaser besitzt eine hohe Spannkraft, sie ist elastisch. Diese Eigenschaft macht Wollprodukte praktisch knitterfrei.

  • Sie ist schmutzunempfindlich
    Wolle nimmt kaum Schmutz auf, die Schuppen an der Faseroberfläche stoßen Schmutz regelrecht ab. So muss Kleidung aus Wolle nur selten gewaschen werden, Lüften reicht meist vollkommen aus.

  • Sie lädt sich nicht elektrostatisch auf
    Wolle enthält immer eine bestimmte Menge Feuchtigkeit. Diese verhindert eine elektrostatische Aufladung. Nur wenn die Umgebungsluft sehr trocken ist, z.B. durch Heizungsluft im Winter, kann es vorkommen, dass Wolle „knistert“. Ein kurzer Sprühstoß aus einem Wasserzerstäuber hilft und die elektrostatische Aufladung verliert sich.