Filter schließen

Ergebnis filtern

 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Beratung

Telefonische Bestellannahme und Beratung unter:

+49 (0) 75 64 / 93 17 11
Mo. bis Fr. von 9 – 12 und 14 – 17 Uhr

Echtes Glück: die Wollgarne vom Finkhof

Unsere Wolle ist wandlungsfähig: Es gibt sie in dünn, für zarte Gestricke und Häkelarbeiten oder sie zeigt sich in der dickeren Variante. Sie ist so, wie sie die Natur geschaffen hat oder bunt wie ein Regenbogen eingefärbt. Wir begleiten unsere Wollgarne über alle Verarbeitungsschritt

Sie erhalten bei uns einfädige Dochtwolle, mit der Sie besonders warme Pullover, Jacken und mehr stricken können oder auch mehrfädige Strickwolle sowie Sockenwolle. Die Finkhof Merinowolle und unsere Fuchswolle sind zweifädig gesponnen, sie eignen sich zum Stricken, Häkeln und Weben.

Wollen oder können? Unsere Wollen können fast alles!

An die Nadeln, fertig … los! Mit den Wollgarnen aus dem Finkhof-Sortiment können Sie nach Herzenslust stricken, sticken, weben und häkeln. Sie werden sich und andere glücklich machen – bis hin zu den Vierbeinern und Schäfern, die die Wolle dafür liefern. Denn sämtliche Garne stammen aus der Region von Bioland-Schäfereien oder Biobetrieben, die kontrolliert biologische Tierhaltung betreiben.

Reine Schurwolle, sanft in Form und Farbe gebracht

Finkhof Wollgarne gibt es ungefärbt in sanften Naturtönen und gefärbt. Für die melierten Farbtöne lassen wir unser graues Wollgarn überfärben, für die reinen Farben kommt naturweißes Garn in die Färbekessel. Die verschiedenen Farben sind untereinander gut kombinierbar; sie lassen sich aber auch schön zusammen mit den Naturfarben verarbeiten.

Warum wir nicht chemisch gefärbte Wolle anbieten? Weil wir überzeugt sind, dass wir auch hier einen guten Weg gefunden haben: Die Farbstoffe unserer so gefärbten Wolle sind umweltschonend und hautverträglich. Sie entsprechen den strengen Richtlinien des Internationaler Verbands der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN). Die Farbstoffe werden bei dieser Art der chemischen Färbung zu 96 bis 99 % von der Wollfaser aufgenommen. Das Abwasser wird dabei kaum belastet. Auch das ist uns wichtig gewesen bei unserer Entscheidung. Mehr zu den Färbemethoden erfahren Sie hier.

Wichtig zu wissen

Für alle Wollgarne gilt: wechselt die Farbpartie, müssen Sie mit leichten Farbabweichungen rechnen. Die Finkhof-Wollgarne werden bei der Wäsche nicht vollständig entfettet. So ist in allen unseren Garnen ein Restanteil an hautfreundlichem Wollfett enthalten. Das sorgt dafür, dass die Fasern elastisch bleiben. Ein Tipp: Ab und zu muss Wolle rückgefettet werden, hierfür finden Sie spezielle Pflegeprodukte bei uns im Shop.

Merinowolle

Unsere Wollgarne sind aktuell überwiegend aus Merinowolle gesponnen – bis auf das Fuchswollgarn versteht sich. Warum wir auf Merinowolle setzen? Weil diese Wolle ganz besondere Eigenschaften besitzt, wie diese wunderbare Schafrasse selbst eben auch.

Das Merinoschaf besitzt ein Fell aus leichten, dünnen, atmungsaktiven Haaren, die die Sommerhitze erträglich machen. Gegen den Winter und die Kälte wappnet es sich mit einer Langhaarschicht, die rechtzeitig wächst. die es gegen Kälte wappnen. Im Vlies besitzt das Merinoschaf so genanntes Flaumhaar, ein besonderes feines und sehr stark gekräuseltes Haar, das Wärme speichert.